Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

lesen.hören 2: Jenny Erpenbeck liest. Michael Braun moderiert

3. März 2008
Montag

Einlass 19:00
Beginn 20:00




Ein Haus an einem märkischen See ist das Zentrum; und zwölf Lebensläufe, Geschichten, Schicksale von den 20er Jahren bis in die Gegenwart ranken sich darum. Das Haus und seine Bewohner erleben die Weimarer Republik, das Dritte Reich, den Krieg und dessen Ende, die DDR, die Wende und die Zeit der Nachwende. Jedem einzelnen Schicksal gibt Jenny Erpenbeck eine eigene literarische Form, jedes entfaltet auf ganz eigene Weise seine Dramatik, seine Tragik, sein Glück. Alle zusammen bilden eine Art kollektives literarisches Gedächtnis des letzten Jahrhunderts, geformt in einer Literatur, die nicht nur großartige Sätze und Bilder zu bieten hat, sondern die auch Wunden reißt, verstört, beglückt, verunsichert und versöhnt. „Heimsuchung “ reicht tief in die deutsche Vergangenheit – eine literarische Spurensuche von großer Wucht, die kurz nach der Veröffentlichung bei „lesen.hören 2“ von Jenny Erpenbeck, einer großartigen deutschsprachigen Autorin, präsentiert wird.

JENNY ERPENBECK, 1967 in Berlin (DDR) geboren, war 2006 „Sylt-Quelle Inselschreiberin“ und lebt als freie Autorin und Regisseurin in Berlin.

MICHAEL BRAUN, 1958 in Hauenstein/Pfalz geboren, lebt als Literaturkritiker in Heidelberg und schreibt Rezensionen, Essays und Features u. a. für die „N.Z.Z“, die „FR“ und den „Deutschlandfunk“.