Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Jazztage – De-Phazz: Daily Lama

17. März 2003
Montag

Einlass 20:00
Beginn 21:00




präsentiert von SWR 3!
Karl Frierson (Vocals)
Pat Appleton (Vocals)
Otto Engelhardt (Trombone)
Flo Dauner (Drums)
Bernd Windisch (Bass)
Markus Lang (Keyboard/Orgel)
Frank Spaniol (Saxophone)
Stil ist eine rare Lebensqualität. Alle wollen ihn, wenige haben ihn. Die meisten versuchen sich am Ziel vorbei oder vergreifen sich am nächstbesten Ersatz. Was dem einen Stil ist, nennt ein anderer schlechten Geschmack. Und während sich über Letzteren immer nach Herzenslust streiten lässt, kann wohl keiner bestreiten, dass die Musik von De-Phazz eine Frage des guten Stils ist. Kaum ein Jahr nach seinem umwerfenden Universal-Debüt beweist das offene Projekt um Pit Baumgartner, dass es ein Leben nach „Death By Chocolate“ gibt. Die Reinkarnation heißt „Daily Lama“ und ist das neue, vierte De-Phazz-Album. Doch dieses Werk ein Album zu nennen, wäre so, als würde man einen „Polynesian Pleasure Punch“ als Cocktail bezeichnen. Was er natürlich ist. Genau so, wie diese zwanzig Stücke in ihrer Gesamtheit auch ein Album sind. Aber ähnlich wie beim „Polynesian Pleasure Punch“, ergeben die vielen unterschiedlichen Zutaten von „Daily Lama“ mehr, als die Summe der Einzelteile. Dub und Disco, Soul und Jazz, elektronische Chansons und loungige Zulu-Grooves, ein Hauch Dancehall und jede Menge Latin-Rhythmen mixen sich zu etwas Neuem, Spannendem, so noch nie Dagewesenen. Man könnte es Loungecore, Mamboom, Swank, Kitsch mit Klasse, Phazz oder vielleicht auch einfach nur Musik nennen. Sicher ist, dass man für ein derart gelungenes, sexy-sarkastisch-subtiles Musik-Mosaik neben Geschick und Geschmack vor allem eines haben muss: Stil
Danach: Ig Jazz Session in der bum.tschak.bar