Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Stefan Zweig-Abend. Maria Schrader und Jan Schomburg lesen und erzählen

19. Februar 2017
Sonntag

Einlass 19:00
Beginn 20:00



"lesen.hören 11"

Stefan Zweig war neben Thomas Mann der wichtigste Bestsellerautor seiner Zeit und weltberühmt. Trotzdem stieß die Schauspielerin Maria Schrader, die ihr Regiedebüt 2007 mit der Verfilmung von Zeruya Shalevs Roman „Liebesleben“ bravourös hingelegt hatte, nicht gerade auf Begeisterung, als sie die Idee vortrug, einen Film über Stefan Zweig zu drehen. Dabei ist der große Europäer mit Werken wie „Die Welt von gestern“ und „Schachnovelle“ auch für die Generationen nach dem Krieg prägend geblieben. Müssten sein Werk und sein Weg ins brasilianische Exil, wo er sich am 23. Februar 1942 mit seiner zweiten Frau Lotte das Leben nahm, nicht heute von einiger Brisanz sein? So sah es Maria Schrader, so erzählt sie es in ihrem Film „Vor der Morgenröte“: klug und mit dem Mut zu Pathos und opulenten Bildern und mit dem Feingefühl dafür, was es ist, das einer im Exil nicht aushält. Maria Schrader und ihrem Drehbuchautor Jan Schomburg ist es gelungen, die ganze Komplexität des Lebens in der Fremde, die Utopie und Melancholie, die Verlassenheit, Hoffnung und endgültige Einsamkeit in Bilder zu fassen, aus deren Bann man sich nicht mehr wird lösen können. – Was für ein Film!

Mit Insa Wilke sprechen die beiden Filmemacher über ihre Recherchen und Absichten und lesen aus den Werken von Stefan Zweig, einem höchst gegenwärtigen Schriftsteller und Europäer.

Um 15 Uhr haben Sie die Gelegenheit, „Vor der Morgenröte“ im Atlantis-Kino anzuschauen. Für den Kinobesuch und das Gespräch in der Alten Feuerwache bieten wir ein Kombiticket an.


Maria Schrader © MattiasBaus


Jan Schomburg © Owen Gump