Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Hadija Haruna-Oelker und Dunja Hayali verhandeln die Schönheit der Differenz

Alte Feuerwache

8. März 2022
Dienstag

Einlass 19:00
Beginn 20:00

Ticket
VVK 12 € zzgl. Gebühren / AK 15 €


lesen.hören 16

Als Tsitsi Dangarembga im Oktober den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt und in Frankfurt am Main ihre Dankesrede hielt, waren alle beeindruckt. Was für eine Frau! Was für eine Rede! Ohne Frage, die wichtigste, die in den letzten Jahren in der Paulskirche gehalten wurde. Gelobt wurde sie für die Bestimmtheit ihres Tons, die Klarheit ihrer Position, ihre Verbindlichkeit und Offenheit, ihre Zugänglichkeit. Dangarembga streckte ihre Hand aus und lud alle ein, gemeinsam mit ihr die Zukunft zu denken und herauszutreten aus dem Patt, das derzeit viele empfinden.

Hierzulande gibt es diese Personen auch. Personen, die einen durch ihre Haltung, ihr Reden und Schreiben, durch ihr Engagement
beeindrucken. Die Journalistin, Autorin und Politikwissenschaftlerin Hadija Haruna-Oelker ist eine solche Person. Schon lange
konnte man sie im Rundfunk und in den Printmedien hören und lesen, ihr bei Dunja Hayali und Markus Lanz zuhören, wenn sie über Rassismus sprach und Vorschläge machte, um Diskriminierungen zu beenden. Jetzt gibt es das erste Buch von ihr, das ganz
im Einklang steht mit dem, was Tsitsi Dangarembga in Frankfurt sagte: Wir brauchen eine neue Aufklärung! Lasst sie uns gemeinsam denken und dann gemeinsam handeln. Hadija Haruna-Oelkers Buch heißt „Die Schönheit der Differenz“. Es erzählt ihre persönliche Geschichte und verbindet sie mit gesellschaftspolitischen Reflexionen. Die Schönheit, die in unseren Unterschieden liegt, könnte uns Perspektivwechsel ermöglichen, uns lehren, miteinander verbunden zu sein, gerade weil wir Differenzen wahrnehmen und aushalten. Wie beim Schreiben, so im Leben: Manchmal muss man Gelerntes verlernen, um wieder offen, neugierig und freudvoll existieren zu können. Dunja Hayali führt das Gespräch mit Hadija Haruna-Oelker über den dringend benötigten Perspektivwechsel.

lesen.hören wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.


Hadija Haruna-Oelker ©Wolfgang Stahr


Dunja Hayali ©Jennifer Fey