Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Enjoy Jazz: Nik Bärtsch’s Ronin

7. November 2008
Freitag

Einlass 20:00
Beginn 21:00




Endlich mal was Neues! Es ist der Groove, der zählt! Als der Schweizer Pianist, Komponist und Arrangeur Nik Bärtsch mit seinem Album „Stoa“ (2006), sein zwischen den Polen Funk und Minimal Music irrlichterndes, sehr ausdifferenziertes Klangkonzept endlich einer größeren Öffentlichkeit vorstellen konnte, ging ein Raunen durch die Jazz-Community. Im November 2006 folgte der Auftritt bei Enjoy Jazz und hinterließ ein perplexes, aber hingerissenes Publikum. Hier spielte ein Ensemble eine Musik, die ganz neu und zugleich sehr alt und vertraut klang. Keine Soli, dynamische Wiederholung von Patterns, aber keine maschinell erstellten Loops, Gespür für die visuelle Komponente einer Live-Performance. Bärtsch spricht im Zusammenhang von seinen Stücken von „Modul“, von „Mischungen“ und „Konstellationen“ und nennt die Momente, in denen die aufgebauten Spannungen sich schlagartig lösen, „Bojen“. Auf dem aktuellen Album „Holon“ hat das Ensemble ein paar instrumentale Feinjustierungen vorgenommen und den Fluss der Performance  perfektioniert. „One of the most striking combinations of heat and coolness on the musical landscape today“, jubelte der Boston Globe anlässlich einer erfolgreichen US-Tournee.

Nik Bärtsch’s Ronin: Nik Bärtsch: p, rh; Björn Meyer: b; Kaspar Rast: dr; Andy Pupato: perc; Sha: bcl

Mit freundlicher Unterstützung der Pro Helvetia