Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

IMAGINALE: Vampyr

18. April 2008
Freitag

Einlass 19:00
Beginn 20:00




Spiel, Konzept, Puppen: Neville Tranter /// Text: Jan Velden /// Ton: Ferdinand Bakker, Kim Haworth /// Lichtdesign: Desirée van Gelderen /// Kostüme: Atty Kingma /// Regie: Allan Zipson
Irgendwo im frostigen Norden verschlägt es einen Vater mit seiner kranken Tochter auf einen Campingplatz. Doch die Hoffnung auf Erholung wird zu einem wahren Alptraum. Denn hier herrschen nicht nur der habgierige Besitzer und sein schuldbeladener Assistent, auch der alte Vampir Count Olav treibt sein Unwesen und erkennt in dem blassen Mädchen sofort eine willkommene Bereicherung seines Speiseplans. Dem stünde nichts entgegen, verlöre sich nicht Olavs kränklichromantischer Sohn Romero gerade jetzt zum ersten Mal in den wunderbaren Abgründen der Liebe. Als sich die Ereignisse zuspitzen, beginnt ein Kampf um Leben und Tod … Poetisch und temporeich entwickelt sich ein modernes Märchen über Väter und Kinder, über Tatkraft und Verzagtheit, über das Alter und verpasste Chancen.
»Neville Tranter ist der große Manipulator in einer Welt, die ein Puppentheater ist.« (Süddeutsche Zeitung)
Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Theatermagier Neville Tranter gründete das Stuffed Puppet Theatre 1976 in Australien. Nachdem er 1978 beim Festival of Fools in Amsterdam aufgetreten war, übersiedelte er in die Niederlande, wo er seither sein Puppentheater für Erwachsene weiterentwickelt hat. Seine einzigartige Kombination von schwarzem Humor und scharfer Beobachtungsgabe und nicht zuletzt seine stimmliche und spielerische Virtuosität haben schon viele Skeptiker des Figurentheaters bekehrt.