Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Eckhard Henscheid liest aus „Musik“

4. Juni 2005
Samstag

Einlass 20:00
Beginn 21:00




„Oper ist, wenn er raufsingt, dass sie runterkommen soll.“ In seinen sublimen, bisweilen hochkomischen und/oder polemischen, aber immer sachkundigen Essays konzentriert sich Henscheid ganz auf den musikalischen Kosmos, in dem die Fixsterne Mozart, Puccini, Verdi und Wagner heißen. Hier hätte Wagner erfahren können, wie er „Saft in den Laden dieses (unter uns) doch recht faden 2. Aktes“ seiner Walküre hätte pumpen können. Henscheid will nicht nur genießen, er will wissen, warum er genießt. „Eckhard Henscheid, der ‚Grandsigneur der Humorkritik‘, der Meister des Fugs und Unfugs schreibt über Musik, noch dazu kompetent? Jawohl, und zwar als Tiefenlotung, als Giftspritze für den Betrieb, als Selbsterfahrungsbericht … Die hohe Kunst, über Musik so zu schreiben, dass der Leser sie klingen hört – Henscheid beherrscht sie ingeniös“ (Die Zeit).
Eckhard Henscheid, geboren 1941, wollte eigentlich Musiklehrer werden, studierte dann aber Germanistik und Publizistik in München. Er arbeitet seit 1971 als freier Schriftsteller und lebt abwechselnd in Frankfurt am Main, Amberg und Arosa (Schweiz).