Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Brasil Ao Vivo – Wagner Pá u.a.

Open Air

6. Juli 2002
Samstag

Einlass 18:00
Beginn 20:00




Wagner Pá
Gerade wurde Wagner Pá für Brazuca Matraca mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Rock/Pop ausgezeichnet!
Die Story von Wagner Pá (der Vorname ist echt, der Nachname ein Pseudonym aus seiner frühen Poetenzeit) beginnt im Jahr 1989, als Wagners Mutter nach Barcelona zieht, um an der brasilianischen Botschaft zu arbeiten. Für den zwanzigjährigen Brasilianer ist die Stadt eine Herausforderung, der er sich musikalisch stellt. Für sein Debüt Brazuca Matraca trommelte er eine illustre Schar guter Freunde zusammen. Zu den Kollegen, die dem DJ und Musiker zu allerhand abgedrehten Klangdetails verhelfen, gehört auch Manu Chao, der bei dem hitverdächtigen Song „Folia“ mitwirkt. Das ist jedoch nur eines der Highlights aus einem Dutzend schräger Songs über Leidenschaft und Heimweh, Freundschaft und die verzauberten Momente des Alltags.
Wagners Texte bestechen durch die Unmittelbarkeit des poetischen Ausdrucks, die er mit lakonischer, zuweilen ironischer Nonchalance vorträgt. Und seine Musik ist eine unerhörte Kombination aus fernen Ahnungen der Música Popular Brasileira, afrikanischen, karibischen und europäischen Elementen bis hin zu Anleihen bei der globalen Club Culture, die sich zum einzigartigen Stilcocktail vermengen. Erstaunlich ist dabei nicht nur die Souveränität, mit der sich Wagner Pá im Archiv der ethnischen Soundingredienzien bedient, sondern auch die Selbstverständlichkeit, mit der er sie in seine eigene Klangwelt verwandelt. Das macht Spaß und hat das Zeug, reichlich frischen Wind in die Szene zu bringen.
Terra Brazil feat. Nice Ferriera
Die Formation kombiniert brasilianische Rhythmen wie Maracatu, Partido alto, Samba, Olodum, Afro-Brasil, Xaxado und Forró, mit Harmonien aus Jazz, Pop, Funk und Rap. Mit den eindringlichen, zuweilen romantischen Texten entsteht eine vollkommene musikalische Einheit, die ihr Ursprungsland Brasilien in all seinen Klangfarben widerspiegelt. Die Bandmitglieder (Profimusiker der Münchner Jazzszene ) sind der Pianist Andy Lutter, der Bassist Imre Baika, die Brasilianer Marcio Tobino (Flöte und Saxophon) und Borel de Sousa (Percussion) und Claudio Wilner (Schlagzeug).
Die Sängerin und Tänzerin Nice Ferreira hat in Rio de Janeiro Musik und Tanz studiert und begann ihre musikalische Karriere als Chorsängerin. Als Solistin interpretierte sie mit dem Jugendchor der Stadt Petrópolis die Missa Brevis von Ernani Aguiar und als Backup- Sängerin stand sie mit Pop-Größen wie Zézé Mota und Joao Bosco auf der Bühne. Ihre erste CD in Deutschland ist „Café com leite“. Nice Ferreiras Musik von Menschen, für die immer Sommer ist, verbreitet mit ihrer mitreißenden, professionellen Performance ein ansteckendes Gefühl der Lebensfreude.
Capoeira Brasil Bomfim
DJ FILA


Wagner Pá