Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Nachdenken über Hässlichkeit. Mit Moshtari Hilal und Christiane Lutz

26. Februar 2024
Montag

Einlass 19:00
Beginn 20:00

Ticket
VVK 12 € zzgl. Gebühren / AK 15 €


lesen.hören 18

Hinweis: Verschoben auf Montag, den 26. Februar (Ursprünglicher Termin 29. Februar)

„Dieses Buch beginnt bei mir und endet in uns allen“, schreibt die Künstlerin Moshtari Hilal. In ihrem faszinierenden Buch, das schlicht „Hässlichkeit“ heißt, erzählt Hilal, wie sie als Kind das erste Mal mit abwertenden, gehässigen Blicken konfrontiert wurde. Es ist herzerweichend und erschreckend, wie dadurch das Selbstbewusstsein des Mädchens mit einem Satz zerstört wird: „Ich suche vergeblich / eine hässliche Pferdefresse. / Finde nur das Bild eines Kindes, / das Zähne zeigend / vierzehn Jahre lang zum letzten Mal / gelächelt haben wird.“ Und keine freundliche Rettung, nirgends.
Moshtari Hilal hat aber kein mitleiderregendes Memoir geschrieben, sondern ein konsequent gedachtes Buch, das dem Hass in der Hässlichkeit auf die Schliche kommen will und das sich auch dem ins Abseits verbannten Schönen widmet. Hässlich sei nicht, wer angesehen wird, schreibt sie. Hässlich seien die Blicke, denen es um Entmenschlichung geht. Und damit wird’s politisch.
Mit anderen Worten: Moshtari Hilal, die 1993 in Kabul geboren wurde, aber schon als Kleinkind nach Deutschland kam, Islamwissenschaften studierte und das Kollektiv „Afghan Visual Arts and History“ gründete, trifft mitten in die heißen Debatten unserer Gegenwart und bleibt trotzdem bei dem, was jede Person von Kindheit an beschäftigt: Wie sehe ich aus? Wie werde ich gesehen? Wer möchte ich sein?
Christiane Lutz, Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, diskutiert mit Moshtari Hilal über Spiegel und Spiegelbilder, über Alltag und Politik. Gemeinsam entfalten sie ein Kaleidoskop der Körperbilder, schillernd und aufregend.

Ermäßigt 10 Euro (nur an der Abendkasse)
Die Ermäßigung gilt für Schüler:innen, Auszubildende und Studierende mit entsprechendem Nachweis. Ermäßigte Tickets sind gegen Vorlage des Nachweises an der Abendkasse erhältlich.

Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.
Für jede lesen.hören-Veranstaltung stellen wir ein Kontingent an Freikarten für Menschen mit geringem Einkommen zur Verfügung. Auf www.kulturparkett-rhein-neckar.de finden Sie weitere Informationen.

Wenn Sie keinen Kulturpass vom Kulturparkett besitzen und sich aktuell nicht in der Lage sehen ein Ticket zum regulären Preis zu erwerben, schreiben Sie uns bitte über info@altefeuerwache.com.


Moshtari Hilal © Prissilya Junewin


Christiane Lutz © Lorenz Mehrlich