Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Oded Tzur Quartet

29. März 2023
Mittwoch

Einlass 19:00
Beginn 20:00

Ticket
VVK 20 € zzgl. Gebühren / AK 25 €


Oded hat auf seinem musikalischen Weg einen besonders idiosynkratischen Kompositionsansatz entwickelt, der Raga und Jazz auf eine Art und Weise verbindet, bei der der Saxophonist keine musikalischen Idiome von anderswo entlehnt oder imitiert, sondern vielmehr ein umfassendes musikphilosophisches Konzept auf universeller Ebene anwendet. Für Oded geht ein Raga über eine Reihe von Parametern hinaus, die an Zeitsignaturen oder Noten gebunden sind: „Eine Möglichkeit, einen Raga zu definieren, besteht darin, ihn als eine abstrakte Persönlichkeit zu betrachten, die aus Klang besteht. Manche Musiker würden ihn sogar als eine Präsenz bezeichnen, die man zum Leben erwecken muss. Das ist der Punkt, an dem es keine Tonleiter mehr ist, sondern etwas, das so viel mehr ist als eine Abfolge von Noten. In diesem Sinne ist der Blues genau wie ein Raga. Er hat eine Tonleiter, aber er ist nicht einfach eine Tonleiter. Er ist eine abstrakte Persönlichkeit, die so ausgeprägt ist, dass man eine Phrase davon hört und schon sagen kann: ‚Das ist Blues‘ – wie eine Person, die man von weitem erkennt.“

Downbeat hat Odeds Spiel als „leise fantastisch und voller erzählerischer Feinheiten“ beschrieben, während er seinen Ton als „leicht und süß, mit einer geflüsterten Leichtigkeit“ beschreibt, und die notenverbiegende, mikrotonale Technik des Saxophonisten, die von klassischen indischen Instrumenten inspiriert ist und das „kaum Hörbare“ berührt, ist wiederum das Herzstück seiner Stimme und der Melodien, die auf dem aktuellen Album Isabela hervorstechen.

Oded Tzur: ts
Nitai Herschkovits: p
Petros Klampanis: b
Jonathan Blake: dr