Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

15. Neuer Deutscher Jazzpreis

13. März 2020
Freitag

Einlass 19:00
Beginn 20:00

Ticket
VVK 20 € zzgl. Gebühren / AK 24 €


Kuratorenkonzert / Neuer Deutscher Kompositionspreis

Im Jahr 2020 vergibt die IG JAZZ Rhein-Neckar e.V. in Kooperation mit der Alten Feuerwache Mannheim gGmbH bereits zum fünfzehnten Mal den Neuen Deutschen Jazzpreis. Es ist mit 10.000,- Euro der höchstdotierte Bandpreis für professionelle Jazzbands und der einzige Publikumspreis der deutschen Jazzszene. Kurator wird der international bekannte Jazzmusiker Frank Möbus sein, der an diesem Abend mit seiner Band „Der Rote Bereich“ auftritt.

Der Rote Bereich, welcher 1990 von Frank Möbus gemeinsam mit Rudi Mahall gegründet wurde, gilt spätestens seit den späten 90ger Jahren als eine der wegweisendsten Formationen der europäischen Jazz-Avantgarde. Die Gruppe gastierte bei den meisten wichtigen Festivals in Europa und tourte in Asien, Afrika und den USA. Es entstanden bis heute insgesamt sieben Tonträger, welche bei Jazz4Ever Records, ACT Music und Intakt erschienen. Der Rote Bereich wurde mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg und dem Neuen Deutschen Jazzpreis (Mannheim) ausgezeichnet und ihre 5. Veröffentlichung „Live in Montreux“ (ACT) erhielt den Vierteljahres-Preis der deutschen Phonoakademie.

Besetzung: Frank Möbus (g), Christian Weidner (as) und Oli Steidle (dr)

Auch den mit 2.000 Euro dotierten Neuen Deutschen Kompositionspreis wird es in 2020 wieder geben. Hier entscheidet am Ende ebenfalls das Publikum. Der Neue Deutsche Kompositionspreis ist kein Arrangement-Preis, gewünscht ist vielmehr eine Jazz-Komposition für die von der IG JAZZ festgelegte Besetzung: Tenorsax/Sopransax/Klarinette, Akkordeon, Cello, Tuba und Drums/Percussion. Die Wettbewerbskompositionen werden von der von IG JAZZ Mitgliedern zusammengestellten Band zur Eröffnung präsentiert und das Publikum stimmt direkt danach über die Gewinnerkomposition ab.


Der Rote Bereich