Logokürzel Alte Feuerwache Mannheim

Zwei Alternde Enthusiasten. Klaus Nüchtern und Tex Rubinowitz

23. Februar 2015
Montag

Einlass 19:00
Beginn 20:00



"lesen.hören 9"

Der Ingeborg-Bachmann-Preisträger 2014 Tex Rubinowitz und der legendäre Essayist Klaus Nüchtern wurden beide im letzten Quartal des Jahres 1961 geboren und leben seit 1970 bzw. 1984 in Wien, wo sie beide seit über einem Vierteljahrhundert für die Stadtzeitung „Falter“ tätig sind. Weitere gemeinsame Aktivitäten umfassen Marathonlaufen, Biertrinken und Lesungen aus eigenen Werken. Nüchtern betätigt sich zudem mit großem Engagement als Eintänzer, wenn Rubinowitz öffentlich Doowop-Singles aus seiner Sammlung auflegt. Des weiteren können sich die beiden auf folgende Kulturleistungen einigen: die Bücher von John Cheever, die Musik von Robert Wyatt, die Filme von Robert Bresson, das britische Original der Serie „The Office“ mit Ricky Gervais, Ringelshirts. Mit kaum nachlassendem Enthusiasmus begeistern sie sich darüber hinaus für: Buster Keaton, Londoner Pubs, Cloudspotting (Nüchtern); Japan, Finnland, Eurovisionscontest (Rubinowitz). Beide verfolgen seit vielen Jahren den Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Nüchtern war von 2004 bis 2008 in der Jury, Rubinowitz hat ihn 2014 dann einfach gewonnen. Hin und wieder greifen die beiden zu einem Instrument: Nüchtern übt Klarinette, Rubinowitz spielt Posaune (ohne zu üben). Nüchtern hat einen Führerschein, Rubinowitz nicht, beide können circa gleich gut Autofahren. Einigen der hier aufgeführten Passionen werden die beiden auch in ihrem „Abend mit zwei alternden Enthusiasten“ in Mannheim nachgehen.


Klaus Nüchtern und Tex Rubinowitz © Hertha Hurnaus